Gartenblog Suche
Wer wir sind
  • Haus und Gartenblog ist ein Internet Blog mit redaktionell geprüften Einträgen von Blog Beiträgen und Artikeln. Besucher finden Themen relevante Blog Artikel und Produkt Berichte über Haus und Garten. Anbieter mit Produkten über Haus und Garten haben die Möglichkeit im Blog auf ihr Unternehmen oder ihre Artikel aufmerksam zu machen.
Werbung
Werbung
Werbung

Wochenrückblick im Gartenblog KW 20/17

Baustelle-2-150x150 in Wochenrückblick im Gartenblog KW 20/17Nun gibt es mal wieder einen Wochenrückblick. In den letzten Wochen gab es keinen, da einfach nicht genug passiert war und es sich nicht gelohnt hätte. So langsam klettern die Temperaturen nach oben, sodass es draußen wieder zur Sache gehen kann. Am Donnerstag haben wir uns neues Baumaterial liefern lassen, damit es mit unserer Baustelle endlich weiter vorangeht. Da wir ja hinten bauen, muss das gesamte Material immer nach hinten geschleppt werden. Das kostet jede Menge Zeit, Zeit, die uns für das Bauen fehlt. Letzte Woche haben wir es aus Zeitgründen auch nur geschafft, das Baumaterial nach hinten zu karren. Das bedeutet, dass wir dieses Wochenende nach langer Zeit an unserer Terrasse weitermachen können.

Die Schnecken mussten ausziehen

Schnecken-150x150 in Wochenrückblick im Gartenblog KW 20/17Ich habe echt lange hin und her überlegt, was ich mit den Tierchen machen soll. Es ging mir schon eine Weile auf die Nerven, dass die Posthornschnecken einen solch großen Kübel für sich beanspruchen, der mir ständig im Weg herumsteht. Das Wasser sah auch nicht mehr so schön aus, was ohne eine Pumpe kein Wunder ist. Am meisten gestört hat mich aber der Geruch des Wassers. Durch die Gurkenreste, die sich im Kübel befanden, hat es etwas unangenehm gerochen. Deshalb habe ich mich vor ein paar Tagen entschieden, die Schnecken in einen kleineren Topf nach draußen zu setzen. Außerdem ist die Zeit vorbei, in der sie wählerisch sein können. Ab sofort gibt es nur noch Löwenzahn und Salat. Löwenzahn haben sie schon einmal gefressen, sie mögen ihn nur nicht so gern wie Gurkenscheibchen. Mit Gurke werde ich aber sparsam umgehen, damit es nicht wieder so unangenehm riecht.

Der letzte Topinambur

Topiernte-150x150 in Wochenrückblick im Gartenblog KW 20/17Am Wochenende habe ich das Beet in Ordnung gebracht und musste wieder ein paar Topinamburpflanzen entfernen, damit nicht alles zugewuchert wird. Topinambur, speziell die roten Knollen, vermehrt sich wirklich rasend schnell. Wenn man nicht regelmäßig erntet, wird man irgendwann nicht mehr Herr oder besser gesagt Frau der Lage. Zum Verzehr sind sie aber zu der Jahreszeit nicht mehr so gut geeignet, die Knollen werden immer weicher. Aus den geernteten Knollen habe ich wieder Chips gemacht. Die sind total lecker. Die Topinamburknollen werden nach dem Waschen einfach geschält und in Scheiben geschnitten. Anschließend kommen sie in heißes Öl und bleiben dort, bis sie braun werden. Um das Fett zu minimieren, kommen die Topinamburchips dann auf Küchenrolle und werden dort auch gleich gewürzt. Solange sie noch feucht sind, halten die Gewürze besser.

Der Kräuterturm

Kr Uterturm-150x150 in Wochenrückblick im Gartenblog KW 20/17Seit ein paar Jahren haben wir schon solche Töpfe, die man aufeinanderstapeln kann. Bisher wusste ich nicht so recht, was ich damit anstellen sollte. Für Blumen sind mir die einzelnen – ich nenne sie mal „Fächer“ – zu klein. Letztes Jahr hatte ich die Idee, Kräuter hineinzusetzen. Vor ein paar Tagen habe ich den Plan in die Tat umgesetzt, zumindest teilweise. Ich habe die Kräuter hineingepflanzt, die wir schon da haben und ein paar Samen ausgesät. Mal schauen, ob die Samen etwas werden. Ein paar Sachen fehlen noch, die stehen schon auf meiner Wunschliste. Der obere Topf ist noch leer. Und falls nicht alle Samen keimen, kommen dort auch noch Pflanzen hinein.

Hochbeete wuchern

Hochbeete-150x150 in Wochenrückblick im Gartenblog KW 20/17In den Hochbeeten geht es heiß her. Durch die Frühbeete ist das Klima da drin so gut, dass man den Pflanzen förmlich beim Wachsen zuschauen kann. Jetzt wurde mir wieder bewusst, dass die Hochbeete viel zu klein sind und ich die Saat viel zu eng gesät habe. Ich will natürlich so viel wie möglich anbauen. Na ja, wenn sie größer wären, wäre es auch zu eng. Da bin ich mir sicher. Damit es nicht allzu schlimm wird, nehme ich ab und zu etwas raus. Am Wochenende gab es Stilmus, das ist nichts anderes als das Grün von Mairübchen. Wenn man die Rübchen zu eng gesät hat, kann man ein paar Pflanzen rausnehmen und die Blätter so zubereiten wie Spinat. So haben die restlichen Pflanzen mehr Platz, um die Rüben zu bilden. Beinahe täglich ernte ich Salat, den ich auch zu eng gesät habe. Allerdings geht bei mir der Salat nie so in die Breite, da ich immer nur die äußeren Blätter ernte. Das hat den Vorteil, dass die Pflanzen immer wieder nachwachsen können und ich nur so viel ernten kann, wie ich tatsächlich gerade brauche.

Mein ganzer Stolz

Lotosbecher-150x150 in Wochenrückblick im Gartenblog KW 20/17Ich bin so happy über die Lotossämlinge. Von den kleineren Sorten haben es immerhin vier von sechs Samen geschafft zu keimen, bei der normalen Sorte ist es einer von zwei. Wie immer habe ich natürlich noch Reservesamen. Bei den kleinen Lotosblümchen haben sich nun die ersten Blätter ausgerollt. Letztes Jahr ist es ja nicht mehr so weit gekommen. Nun bin ich guter Dinge, dass sie sich weiterhin so gut entwickeln. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn wenigstens eine Lotosblume blüht. Natürlich werde ich weiterhin darüber bloggen. Ich muss eh mal schauen, von welchen Pflanzen ich mal Updates posten muss.
 in Wochenrückblick im Gartenblog KW 20/17

Antwort hinterlassen

Information
  • Die meisten Links in den Artikeln verweisen auf Webseiten Dritter! Diese externen Weiterleitungen beinhalten weitere Informationen über den von uns veröffentlichten Artikel. Bitte lesen Sie, bevor Sie diesen Link anklicken, unser Impressum und unsere Datenschutz-Richtlinien im Gartenblog.
Werbung
Werbung