Gartenblog Suche
Wer wir sind
  • Haus und Gartenblog ist ein Internet Blog mit redaktionell geprüften Einträgen von Blog Beiträgen und Artikeln. Besucher finden Themen relevante Blog Artikel und Produkt Berichte über Haus und Garten. Anbieter mit Produkten über Haus und Garten haben die Möglichkeit im Blog auf ihr Unternehmen oder ihre Artikel aufmerksam zu machen.
Werbung
Werbung

Neue Mitbewohner

Schnecke2-150x150 in Neue MitbewohnerAm zweiten Weihnachtsfeiertag geschah bei uns ein kleines Wunder. Wie jeden Morgen machte ich meinen Rundgang, schaute nach den Pflanzen und natürlich auch in den Lotoskübel hinein. Ich bemerkte sieben rote Punkte und wunderte mich, was das war. Im ersten Moment dachte ich darüber nach, von welchen Pflanzen etwas Rotes ins Wasser gefallen sein könnte. Bei genauerem Hinschauen sah ich, dass es sich um Schneckenhäuschen handelte. Mit der Pinzette holte ich eins heraus und schaute es mir genauer an. Nun wusste ich, dass es lebendige Schnecken waren.

Die Recherche

Ich hatte keine Ahnung, um was für Schnecken es sich handelte und wo diese hergekommen waren. Also recherchierte ich und fand heraus, dass es sich um die rote Posthornschnecke handelt. Natürlich stellte ich mir die Frage, welchen Sinn die Tiere für mich haben. Bei Schnecken denke ich grundsätzlich an die Tiere, die mir draußen meine Ernte abfressen. Von Wasserschnecken hatte ich keine Ahnung. Die rote Posthornschnecke soll wohl dazu beitragen, das Wasser sauber zu halten. Deshalb traf ich die Entscheidung, die Schnecken erst einmal zu behalten.

Schnecke-150x150 in Neue MitbewohnerWo kamen sie her?

Die Frage konnte ich bei meiner Recherche schnell klären. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an meine Anzuchtversuche vom Lotos?!? Damals hatte ich mir ein paar Schwimmpflanzen organisiert, die das Wasser sauber halten sollten. Irgendwo in den Pflanzen müssen die Schneckeneier versteckt gewesen sein. Die Schwimmpflanzen bekam ich von einer Aquariumbesitzerin.

Wie ging es weiter?

Mit der Zeit bemerkte ich, dass die Schwimmpflanzen immer weniger wurden. Die kleinen verfressenen Schnecken hatten nahezu fast alles aufgefressen. Spätestens jetzt hätte ich Angst um meine Lotosblumen haben müssen, aber in der Zwischenzeit erfuhr ich, dass sie wohl eingegangen waren. Das bedeutete, dass die Schnecken einen riesigen Kübel für sich alleine hatten. Zum Glück habe ich noch einige Lotossamen, um den Anzuchtversuch jetzt im Frühjahr noch einmal zu starten. Das schien letztes Jahr wohl doch etwas zu spät zu sein. Aber dazu wird es noch einen gesonderten Artikel geben.

SchneckeaufGurke-150x150 in Neue MitbewohnerNun stand ich vor der Frage, was diese Schnecken alles fressen. Ich kann schließlich nicht ständig Wasserpflanzen kaufen, um sie zu füttern. Wieder recherchierte ich und fand heraus, dass die Posthornschnecken sich auch an Gemüse zu schaffen machen. Meine scheinen aber sehr wählerisch zu sein. Bis jetzt konnte ich sie nur mit Gurke zufriedenstellen. Alles andere haben sie bis jetzt links liegen gelassen. Und wenn sie erst einmal eine Gurkenscheibe entdeckt haben, halten sie sich daran fest, bis die Scheibe verschwunden ist. Manchmal ist es echt lustig, sie zu beobachten. So ganz schlüssig bin ich mir allerdings noch nicht, wie es mit den lieben Kleinen weitergehen soll. Solange sie nicht mehr werden – sie gehören nämlich zu den Zwittrigen, das heißt, eine Schnecke kann sich selbst vermehren – werden sie wohl bleiben. Allerdings bin ich nicht ganz glücklich damit, dass sie einen der größten Kübel in Beschlag nehmen. Vielleicht werden sie bald in ein kleineres Gefäß umziehen müssen.
 in Neue Mitbewohner

Antwort hinterlassen

Information
  • Die meisten Links in den Artikeln verweisen auf Webseiten Dritter! Diese externen Weiterleitungen beinhalten weitere Informationen über den von uns veröffentlichten Artikel. Bitte lesen Sie, bevor Sie diesen Link anklicken, unser Impressum und unsere Datenschutz-Richtlinien im Gartenblog.

Werbung