Gartenblog Suche
Wer wir sind
  • Haus und Gartenblog ist ein Internet Blog mit redaktionell geprüften Einträgen von Blog Beiträgen und Artikeln. Besucher finden Themen relevante Blog Artikel und Produkt Berichte über Haus und Garten. Anbieter mit Produkten über Haus und Garten haben die Möglichkeit im Blog auf ihr Unternehmen oder ihre Artikel aufmerksam zu machen.
Werbung
Werbung

Mischkulturen im Garten

Salat-150x150 in Mischkulturen im GartenWie bei uns Menschen gibt es auch bei Pflanzen Nachbarschaften, die nicht so gut miteinander zurechtkommen. Stehen die falschen Nachbarn nebeneinander, kann es passieren, dass Pflanzen klein bleiben, weil das Wachstum gehemmt ist oder sie gar ganz eingehen. Bei der richtigen Pflanzenkombination hingegen fördern die Nachbarpflanzen gegenseitig ihr Wachstum. Sie sind dann viel gesünder und umso größer wird der Ertrag. Es geht sogar so weit, dass sie den Geschmack des anderen verbessern können.

Warum vertragen sich einige Pflanzen und andere nicht?

Schnittlauch-1-150x150 in Mischkulturen im GartenJede Pflanze gibt Wirkstoffe an den Boden ab. Mit diesen Stoffen kommen die Nachbarn eben besser oder schlechter zurecht. Deshalb macht es Sinn, Mischkulturen anzulegen. Mischkultur bedeutet nichts anderes, als verschiedene Gemüsesorten in einem Beet anzupflanzen. Meist werden die Sorten reihenweise gewechselt. In einer Reihe können aber auch verschiedene Pflanzen gesetzt werden. Bei einigen Gemüsesorten macht es Sinn, wie zum Beispiel Dill in die Gurkenreihe zu setzen.

Wer sich mit wem verträgt, ist unter anderem abhängig von den Nährstoffansprüchen. Es gibt Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer. Wie der Name es schon sagt, brauchen die Starkzehrer sehr viel Nährstoffe und sollten deshalb ordentlich mit Dünger versorgt werden. Die Mittelzehrer brauchen wie auch hier der Name verrät weniger, sollten aber im Gegensatz zu den Schwachzehrern auch etwas Dünger erhalten. Die Schwachzehrer müssen nicht unbedingt mit Dünger versorgt werden. Sie kommen auch so zurecht. Zudem kann die Wurzeltiefe entscheidend sein, inwiefern sich Pflanzen miteinander vertragen. Sind die Wurzeln der Nachbarn unterschiedlich lang, kommen sie sich nicht in die Quere.

Fruchtfolge

Melone-150x150 in Mischkulturen im GartenBeim Anbau spielt die Fruchtfolge eine wesentliche Rolle. Das bedeutet, dass Stark-, Mittel- und Schwachzehrer jedes Jahr im Wechsel angebaut werden sollten, damit die Nährstoffe im Boden besser genutzt werden. Wo dieses Jahr noch Starkzehrer stehen, können im kommenden Jahr Mittelzehrer stehen, im Jahr danach Schwachzehrer. Im darauffolgenden Jahr kann es nicht schaden, Gründüngerpflanzen in dem Beet anzubauen, um genügend Nährstoffe (Stickstoff) im Boden anzusammeln. Danach kann es wieder von vorne losgehen mit Starkzehrern …

Im Internet und in der Fachliteratur gibt es etliche Tabellen zu Pflanzennachbarschaften, wer sich mit wem verträgt und auch dazu, welche Pflanzen zu den Stark-, Mittel- und Schwachzehrern gehören. Deshalb werde ich jetzt keine Auflistung x dazu machen.
 in Mischkulturen im Garten

Antwort hinterlassen

Information
  • Die meisten Links in den Artikeln verweisen auf Webseiten Dritter! Diese externen Weiterleitungen beinhalten weitere Informationen über den von uns veröffentlichten Artikel. Bitte lesen Sie, bevor Sie diesen Link anklicken, unser Impressum und unsere Datenschutz-Richtlinien im Gartenblog.

Werbung